ChinaCircle-Logo ChinaCircle-Logo
Kommentar zu ZTE

US-Sanktionen entfachen Kampfgeist der chinesischen Tech-Branche

Die ZTE-Krise entfacht den Kampfgeist der chinesischen Tech-Branche. Das beeindruckt sogar Donald Trump. Der US-Präsident kündigt Unterstützung an.

Handelsblatt.com vom 13.05.2018 15:39:18 Uhr

Die US-Sanktionen gegen das Telekommunikationsunternehmen ZTE haben China einen Schreck versetzt. Der Konzern musste letzte Woche wichtige Geschäftstätigkeiten einstellen. Zwar twitterte US-Präsident Donald Trump am Sonntag, dass Chinas Staatspräsident Xi Jinping und er an einer Lösung arbeiten, ZTE zu retten. Aber noch ist die Gefahr nicht gebannt.

Langfristig wird diese Episode vielleicht das Beste sein, was der chinesischen Technologiebranche passieren konnte. Der Fall ZTE hat China in seinem Entschluss bestärkt, technologisch autark zu werden.

Immerhin hat China 2017 rund 260 Milliarden Dollar für Chipimporte ausgegeben – mehr Geld als für Öl. Und war es schon vorher unwahrscheinlich, dass Peking Konzessionen beim Plan “made in China 2025” macht, mit dem man die Vorherrschaft im Hochtechnologiesektor erlangen möchte, scheint das seit dem Fall ZTE vollkommen ausgeschlossen.

Seit Wochen betont Xi in vielen Reden, dass technologische Unabhängigkeit langfristig wirtschaftlich und geopolitisch unabdingbar sei. Kurz nachdem Washington die Sanktionen verkündet hatte, teilte der National Integrated Circuit Industry Investment Fund, in China auch “Big Fund” genannt, mit, in Kürze einen zweiten Fonds von knapp 20 Milliarden Dollar zur Förderung der chinesischen Halbleiterbranche aufzulegen. Der erste 22-Milliarden-Fonds hatte nur magere Resultate gebracht. Der Anweisung von oben mangelte es an Dringlichkeit.

Aber dieses Mal ist es anders. Nicht nur die Regierung, auch Unternehmen und Bürger beobachten mit Entsetzen, wie ihr zweitgrößtes Telekommunikationsunternehmen – international erfolgreich und Stolz der Nation – durch Sanktionen kaltgestellt werden kann. Die Medien überschlagen sich mit Berichten über “Chinas Herzschmerz”. Denn das chinesische Wort für Chip enthält auch das Zeichen für Herz.

Die Sanktionen haben aber neben existenzieller Angst auch patriotischen Kampfgeist ausgelöst. Ein hochrangiger Huawei-Manager bringt die Konsequenzen des Falls ZTE dem Handelsblatt gegenüber auf den Punkt: “Für uns Chinesen bedeutet es für die Zukunft vor allem eins: jetzt erst recht.”

Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.